Wie man sich nach einer Trennung in den sozialen Netzwerken verhalten sollte

Wie man sich nach einer Trennung in den sozialen Netzwerken verhalten sollte

Wie man sich nach einer Trennung in den sozialen Netzwerken verhalten sollte

Wenn sich ein Promi-Paar wie Selena Gomez und The Weeknd trennt, geben sie diese News normalerweise nicht selbst preis. Denn es gibt immer ein paar Hardcore-Fans, die jeden Schritt der Prominenten in den sozialen Medien verfolgen und oft eine bevorstehende Trennung voraussagen können. Bevor Gomez und The Weeknd ihre Trennung bestätigten, berichteten Klatsch-Websites, dass Abel Tesfaye nicht mehr den Freunden und der Familie von Gomez auf Instagram folgte. Selbst nachdem die Trennung offiziell war, kamen weitere „News" heraus, dass einige Fotos von Gomez aus Tesfayes Instagram-Feed gelöscht wurden und darauf hinwiesen, wann sich die beiden Performer nicht mehr auf Instagram folgten.

Trennungen sind selbst für Leute schwierig, die nicht so berühmt sind, und im Zeitalter der sozialen Medien sind sie komplizierter denn je. Es ist nicht mehr möglich, alle Fotos des Ex in eine Kiste zu legen - oder sie zu verbrennen - und damit zu vergessen, wie sie aussehen. „Früher bist du der Person auf der Straße oder auf einer Party begegnet, oder wenn du wirklich Pech gehabt hast, hast du mit ihnen zusammengearbeitet und du bist ihnen bei der Arbeit begegnet. Jetzt ist es so, als wären sie in deiner Tasche. Immer, wenn du dich ein bisschen schwach fühlst und du nur einen weiteren Blick auf ihr Gesicht wagen willst, kannst du es tun. Dadurch kann man schwer loslassen“, sagt Mary Chen, LMFT, eine Beziehungstherapeutin.

Der Playboy fragte Chen, wie man nach einer Trennung am besten mit den sozialen Medien umgehen kann. Die Antwort? Es hängt von der Situation selbst ab und auch davon, wie verletzt du bist. Sie sagt: „Die Person mit dem gebrochenen Herzen wird die Probleme mit den sozialen Medien haben. Sie ist verärgert, wenn sie Informationen und Bildern über jemanden im Feed sieht, den sie vergessen will.“ Wenn du die Trennung abstreiten und die sozialen Medien als eine Möglichkeit betrachten willst, mit deinem Ex in Verbindung zu bleiben, solltest du bedenken, dass diese Apps und Websites oft idealisierte Versionen von uns darstellen. Chen sagt: „Die Postings in den sozialen Medien sind mittlerweile so hart, dass es aussieht, als hätten alle das beste Leben und alles vollkommen in Ordnung sei. Wenn du Liebeskummer hast, wird es so aussehen, als würdest du in den Sonnenuntergang reiten. Das Leben scheint jetzt viel besser, weil die andere Person nicht mehr bei dir ist.“

Auch ist es wichtig, sich nicht selbst zu quälen. Und das erreichst du sicherlich nicht, wenn du auf der Profilseite eines Ex die Updates checkst. Vielleicht ist es an der Zeit, sich für einen Moment aus den sozialen Medien zurückzuziehen. Chen sagt: „Wenn sich diese Person wirklich in dem sozialen Umfeld befindet, wo du, selbst wenn du sie verbirgst oder dich entfreundest, immer noch viel über sie sehen wirst, dann mach eine Pause und tu dir etwas Gutes.“ Vielleicht kannst du einfach die Apps von deinem Handy löschen, so dass du nicht ständig in Versuchung kommst.

Egal, ob du eine Pause in den beliebten Plattformen machst oder nicht, irgendwann musst du dich entscheiden, ob du deinem Ex folgen oder nicht folgen willst. Solltet ihr Freunde bleiben, aber die Beiträge verbergen? Solltest du jedes Foto, das du gepostet hast, löschen und die Tags der geposteten Fotos, auf denen du zu sehen bist, löschen? Solltest du die andere Person blockieren und versuchen sie zu vergessen? Es gibt keine einzige „richtige“ Antwort, die für alle funktioniert, aber Chen hat einige Tipps wie du herausfinden kannst, was für dich am besten ist.

Selbst wenn du sie verfluchst, während du auf „nicht mehr folgen" klickst, sagt Chen, dass die virale Beziehungstrennung dich angreifbar machen könnte. Du lässt die andere Person wissen: „Diese Trennung hat mich getroffen. Ich bin jetzt verletzt und muss heilen.“ Ein weiterer Aspekt, über den du nachdenken solltest, ist, ob du jemals in Zukunft mit dieser Person befreundet sein willst. Wenn man Dinge komplett cuttet, kann es schwierig werden, eine Beziehung wieder vollständig aufzubauen - selbst auf platonischer Ebene. Der sicherste Weg ist das Stummschalten oder Verbergen der Person, was sowohl auf Facebook als auch auf Twitter möglich ist. Ihr seid dann technisch immer noch verbunden, aber die Posts deines Ex werden nicht in deinem Feed erscheinen und sie selbst haben keine Ahnung von dieser Änderung. Chen sagt: „Ich denke, dass dies eine gute Form und ein ein guter Mittelweg ist.“ Sie warnt jedoch: „Wenn du versuchst, so zu tun, als existiere diese Person nicht, dann stößt du auf sie und es ist wie 'Aaaah!' und du musst damit dann fertig werden.“

Ob du alle Fotos von deinem Ex löschen solltest, wie The Weeknd es getan hat, ist eine Frage der persönlichen Entscheidung. Chen sagt: „Manche Leute wollen ihre Geschichte nicht löschen. Sie sehen es folgendermaßen: „Diese Beziehung ist ein Teil von dem, was mich ausmacht", oder „ich interessiere mich immer noch für diese Person, ich bin immer noch mit dieser Person befreundet, ich betrachte diese Person als Teil meiner Familie, und deshalb tue ich nicht so, als hätte ich nichts mit ihr zu tun.“ Andere Menschen vertreten die Philosophie, dass jeder neue Partner dieser brandneue Neuanfang sein sollte, und „dieser hier funktionieren wird. Alle anderen Beziehungen haben nicht funktioniert, also tue ich so, als hätten sie nie existiert.“

Wann solltest du einen Ex blockieren? Die Entscheidung, jemanden zu blockieren, mit dem du zusammen warst, muss dann getroffen werden, wenn du nicht wirklich fähig bist, nicht zu checken, was er tut oder dich dieser Ex nicht loslassen will. Chen fügt hinzu: „Ich bin dafür, immer direkt zu kommunizieren und jemandem zu sagen: Ich bin nicht mehr daran interessiert, mit dir zu reden.“ Versuche das zuerst, und wenn die Grenzen dennoch überschritten werden, denke ich, ist das Blockieren das richtige Schritt“.

Fazit: Vertraue deiner Intuition. Chen sagt: „Traue deinem Bauchgefühl nun fühle in dich rein, ob es dir mehr Vergnügen oder Schaden bereitet, mit dieser Person in den sozialen Medien in Verbindung zu stehen. Und tu dann, was gut für dich ist. "

Autor: Lisa Beebe, Playboy US

Weitere Inhalte