Warum Bier unter der Dusche besser schmeckt

Warum Bier unter der Dusche besser schmeckt

Warum Bier unter der Dusche besser schmeckt

Wir können Sie beruhigen: Es hat nichts mit Einbildung zu tun, dass Ihr Bier unter der Dusche besser schmeckt. Ein amerikanischer Arzt hat dies sogar wissenschaftlich belegt.

Viele werden das Showerbeer nach einem mehr oder weniger erfolgreichen Mannschaftsspiel kennen. Doch nach und nach findet sich das Duschbier nicht nur in den Umkleidekabinen wieder, sondern auch unter der heimischen Brause.

Denn: immer mehr Menschen kommen auf den Geschmack des Bieres unter der Dusche. Dass das Bier in der Duschkabine intensiver schmeckt, liegt an zwei grundlegenden Faktoren, die der amerikanischer Arzt Dr. Justin Holtzman als wissenschaftlichen Beweis aufführt.

Luftfeuchtigkeit spielt eine Rolle

"Grund dafür ist, dass sich durch die hohe Luftfeuchtigkeit die molekularen Verbindungen im Bier schneller bewegen und energiegeladener sind. Diese molekularen Verbindungen sind elementar für das Wahrnehmen von Gerüchen und Aromen“, so Dr. Holtzman.

Kurz gesagt: durch die Wärme und Feuchtigkeit kommen die Gerüche schneller in der Nase an, was auch einen direkten Einfluss auf unsere Geschmacksknospen hat.

Mit dem Hashtag „#Showerbeer“ kann man diesen Trend auch in den sozialen Netzwerken verfolgen. Menschen fotografieren sich unter der Dusche mit ihrem Bier.

Es gibt tatsächlich auch eine Brauerei in Schweden, die sich auf dieses Geschmackserlebnis spezialisiert und ein ganz bestimmtes Bier gebraut haben, das (Achtung, es wird einfallsreich) #showerbeer. Die 18-cl-Flasche wurde so konzipiert, dass der Genießer in vier Schlucken das Bier trinken kann, bevor es unter der Dusche zu warm wird. Optimal also, um neben dem Einshampoonieren ein kaltes Bier zu genießen.

Wir verschwinden jetzt erstmal für eine Weile ins Bad und fragen uns unter der Dusche, ob diesen Monat die Wasser- oder Bierrechnung höher sein wird.

Autor: Playboy Redaktion, Playboy Deutschland

Weitere Inhalte