Fernsehen, Freunde treffen, vögeln: die liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen

Fernsehen, Freunde treffen, vögeln: die liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen

Fernsehen, Freunde treffen, vögeln: die liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen

Geselligkeit steht für die Deutschen in ihrer Freizeit an erster Stelle gleich hinter ihrer Lieblingsbeschäftigung Fernsehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Norstat im Auftrag des Playboy. Demnach verbringt die Mehrheit der Deutschen ihre Feierabende und Wochenenden bevorzugt vor dem TV-Gerät (67,3 %) sowie im Kreis von Freunden (59,3 %). Diese Trias bevorzugter männlicher Freizeitbeschäftigungen gilt nach bis zum Alter von etwa 30 Jahren – danach verschieben sich die Interessen etwas in Richtung eines verkehrsberuhigten Lebensstils. Im Gesamtbild aller Altersklassen rutscht der Sex so in die Ranglisten-Nachbarschaft von Grillen und Fußballgucken. Eine Analyse.

Geselligkeit steht für die Deutschen in ihrer Freizeit an erster Stelle gleich hinter ihrer Lieblingsbeschäftigung Fernsehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Norstat im Auftrag des Playboy. Demnach verbringt die Mehrheit der Deutschen ihre Feierabende und Wochenenden bevorzugt vor dem TV-Gerät (67,3 %) sowie im Kreis von Freunden (59,3 %).

Die Wahl weiterer Lieblingsbeschäftigungen weicht je nach Alters- und Geschlechtszugehörigkeit der Befragten zum Teil deutlich voneinander ab. So ist Lesen das Lieblingshobby der Frauen (70,4 %), für Männer kommt das Lesen erst an fünfter Stelle (47,1 %) hinter Ausgehen und Essen gehen (Rang drei mit 50,8%) und spazieren gehen (49,2 %). Der Sex schafft es nur bei Männern unter 30 Jahren in die Top 3 ihrer Lieblingsbeschäftigungen (Freunde treffen 65 %, Fernsehen 59,3 %, Sex 57,7 %). Mit dem Alter wird er den Männern unwichtiger und landet im Gesamtbild aller ihrer Altersklassen auf Rang acht (45,8 %) zwischen dem Grillen (46 %) und dem Fußballgucken (42,1 %). Letztgenanntes steht für Frauen (mit 14,8 %) auf Platz 22 ihrer bevorzugten Freizeitgestaltung. Und auch der Sex kommt im durchschnittlichen Freizeit-Ranking der Frauen aller Altersklassen nicht in die Top 10, sondern auf Platz 14 (mit 27,9 %).

Besonders sexy finden Frauen es bei Männern, wenn diese heimwerken (37,4 %), am wenigsten sexy sind Männer für sie, die in Spielhöllen zocken (2 %). Und noch eine weitere Erkenntnis liefert die Norstat-Umfrage im Playboy: Männer hassen es nicht, mit ihren Partnerinnen shoppen zu gehen. Fast ein Drittel der Männer (30,1 %) shoppt in der Freizeit sogar gern – nur eben nicht ganz so gern wie die Frauen (46,4 %). Dabei geben Männer für Freizeitprodukte nach eigenem Bekunden bereitwillig mehr Geld aus als die Frauen: am liebsten für Autos (44,7 %, Frauen: 40 %), Tablets und Computer (25,9 %, Frauen: 18,2 %), Smartphones (22,9 %, Frauen: 20,6 %) und Fernsehgeräte (24,6 %, Frauen 18,8 %).

Das Meinungsforschungsinstituts Norstat befragte für PLAYBOY 1089 repräsentativ ausgewählte Männer und Frauen in Deutschland.

Autor: Playboy Redaktion, Playboy Deutschland

Weitere Inhalte