Saigon-Semmel - Vietnamesische Sandwiches namens Banh Mi

Saigon-Semmel - Vietnamesische Sandwiches namens Banh Mi

Saigon-Semmel - Vietnamesische Sandwiches namens Banh Mi

Vietnamesische Sandwiches namens Banh Mi erobern mit einem Mix aus Fleisch, Leberpaté und Koriander deutsche Großstädte. Restaurantchefin Cindy Tran verrät uns, wie man sie macht

Wer durch Ho-Chi-Minh-Stadt schlendert, wundert sich häufig über ein ganz besonderes Kolonialerbe, das ausnahmsweise nichts mit Architektur oder Kunst zu tun hat. An vielen Straßenständen Saigons werden nämlich belegte Weißbrote angeboten, die neben lokalen Gerichten wie Currys oder Suppen seltsam europäisch wirken. Die Sandwiches sind mit würzigem Fleisch, französischem Schmelzkäse oder Leberpaté sowie frischen Kräutern wie Zitronengras gefüllt.

Wie es dazu kam? Die Vietnamesen haben den Franzosen offenbar ihre 100 Jahre lange Anwesenheit nicht dauerhaft übel genommen und das Baguette sowie einige Aufstriche in ihr kulinarisches Programm integriert.

Seit einiger Zeit gibt es die sogenannten Banh Mis, die etwas fluffiger gebacken sind als ihr französisches Vorbild, auch in Deutschland – zum Beispiel in den drei Münchner „Chi Thu“Restaurants. Dort wird diese Spezialität nach dem Rezept der Großmutter von „Chi Thu“Chefin Cindy Tran zubereitet, und Cindys Oma war es, die bereits Anfang der 70er-Jahre in Saigon einen Laden betrieb und dort als Erste Banh Mis mit Pulled Chicken anbot.

Heute können sich die Gäste in den deutschen „Chi Thus“ auf bunten, original vietnamesischen Plastikstühlen wie im Urlaub fühlen und dabei das knusprige Sandwich von Großmutter Phung Ti Lai verspeisen. Die ist heute Ende 70 und lebt in den USA. Zum Nachkochen hat uns ihre Enkelin das Rezept verraten – nur die Spezialzutaten für das Brot bleiben geheim. Aber mit normalem Baguette funktioniert es auch.

Banh Mi Ga – Saigon-Baguette mit Pulled Chicken
Zutaten

  • 6 Hähnchenschenkel
  • 100 G gekibbelte Zwiebeln (z. B. über Amazon) + Pflanzenöl
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Pfeffer, geschrotet
  • Baguettes (Länge ca. 25 cm)
  • 150 G Leberpastete mit Pfeffer
  • ½ Gurke
  • 2 rote Peperoni
  • 1 Lauchzwiebel + frischer Koriander

  • Gericht für: 4 Personen
    Dauer: 90 Minuten

    Zubereitung

    Hähnchenschenkel in einem Topf mit heißem Wasser so lange kochen, bis sie durch sind. In der Zwischenzeit die Zwiebeln frittieren. Hähnchenschenkel herausnehmen, abtropfen und abkühlen lassen. Fleisch (ohne Haut) auseinanderzupfen. In einer Pfanne Öl heiß werden lassen, Knoblauch anbraten. Gezupftes Fleisch hinzufügen und mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    Wenn das Fleisch goldbraun ist, Topf vom Herd nehmen und das Fleisch abkühlen lassen. Frittierte Zwiebeln hinzufügen und durchmischen. Baguette im Ofen knusprig aufbacken. Aufschneiden, die eine Seite mit vietnamesischer Mayonnaise und die andere mit Leberpastete bestreichen. Das Pulled Chicken hineinlegen.

    Gurke, Peperoni und das Grün der Lauchzwiebel in Streifen schneiden und ebenfalls hineinlegen. Den Koriander, den eingelegten Rettich und die Karotten hinzufügen.

    Autor: Stefan Skiera

Weitere Inhalte