Dreh dem Winter in diesen abgelegenen Strandstädten den Rücken zu

Dreh dem Winter in diesen abgelegenen Strandstädten den Rücken zu

Dreh dem Winter in diesen abgelegenen Strandstädten den Rücken zu

Es ist Februar. Bäh. Nicht wirklich—bäh.

Daunenjacken und dicke Pullover haben vor etwa einem Monat ihren Charme verloren, denn deine Haut (und deine Seele) sehnen sich nach etwas Sonne und Feuchtigkeit. Die gesamten erholsamen Winterferien sind vorbei (Valentinstag zählt nicht wirklich). Eine Michelada weit weg vom Schnee und dem kalten politischen Klima zu genießen, klingt jetzt ziemlich verlockend.

Was würdest du nicht alles für warmen Sand und Surfen in Florida oder in SoCal, wo sogar ein kälterer Winter als normalerweise vorherrscht, tun, wenn du all die merkwürdigen Dinge, die dort passieren, bei Seite lässt. Doch gibt es diesen abgelegenen, fast menschenleeren Strand irgendwo in der Ferne, der uns an unseren Schreibtischen träumen lässt. Anstatt dich Jahr für Jahr an den überfüllten oder überteuerten Strandorten zu tummeln, raten wir dir, deinen hart verdienten Gehaltsscheck zu nehmen und irgendwohin zu fahren, wo es nicht Senior Frogs gibt.

Wir sprachen mit Budget Travel-Master Matt Kepnes, dem Gründer von Nomadic Matt, über Reiseziele auf der ganzen Welt, die mehr bieten als nur Kater und üblen Sonnenbrand.

CORAL BAY, AUSTRALIEN

„Coral Bay, berühmt für seine Nähe zum Ningaloo Reef, ist abgelegenen und einer meiner Liebblingsorte an der australischen Westküste", sagt Matt Kepnes, Gründer von Nomadic Matt und Autor von „Travel the World on $50 a Day“ (Bereise die Welt mit $50 pro Tag). „Man kann buchstäblich vom Strand zum Riff schwimmen." Schöne, gastfreundliche Einheimische und günstige Preise schaden Coral Bay nicht. „Ich liebe es, zum anderen Ende des Strandes zu gehen und mich von der Strömung zurück in die Stadt tragen zu lassen, während ich mit den Schildkröten schwimme", sagt Kepnes. „Das ist magisch."

KO MUK, THAILAND

An der Westküste Thailands ist diese kleine Insel ein „perfektes" Paradies, sagt Kepnes. „Sie ist weit weg von der Touristenstraße, sehr klein mit nur wenig Services." Und sie ist atemberaubend schön. „Wenn du nach dieser leeren Inseloase suchst" - einem Ort, an dem du dich deiner Freundin wirklich abschalten und dich erholen kannst – „ist dies einer der besten Orte, die du finden kannst", sagt er.

SAYULITA, MEXIKO

Kepnes sagt, dass diese „entspannte" Strandstadt begonnen hat, junge Hippies und Surfer anzulocken, die etwas authentischeres als die mit Frat-Boys vollgestopften Mega-Resorts von Cancun und Cabo sehen wollen. Wenn du dich für Sonnenbaden, Surfen und Cocktails am Strand interessierst - im Gegensatz zu Shots, Shots und Shots - sollte dies dein nächster Stopp südlich der Grenze sein.

PUNTA CANA, DOMINIKANISCHE REPUBLIK

Für Ostküstler, die nur Zeit für ein langes Wochenende im Paradies haben, ist Punta Cana genau das Richtige und nur vier Stunden entfernt. Es gibt reichlich Sonne und Surfing. Aber der eigentliche Anziehungspunkt ist das Golfen in der Vorsaison, das Meisterschaftsniveau hat und an Pebble Beach als Küstenschönheit erinnert. Wenn du mit deinen Buddies dem Winter entkommen willst, ist dies der geeignete Ort dafür.

PEDASI, PANAMA

Diese Stadt liegt auf der pazifischen Seite von Panama und ist berühmt fürs Surfen. „Das Wasser ist warm wie in der Badewanne und du kannst hier auch super Thunfische fangen", sagt Kepnes. Während sie unter Auswanderern und Rentnern immer beliebter wird, hat sie immer noch das Gefühl (und die Preise) eines Zufluchtsorts.

JOSE IGNACIO, URUGUAY

Willst du britische Könige oder Hollywood-Starlets treffen? Die beste Chance, das billig zu tun, ist wahrscheinlich an einem der schönsten Strände Uruguays. Dabei sollte deine erste Station Jose Ignacio sein, eine entspannte Stadt, in der sich eines der besten Fischrestaurants der Welt befindet, der Parador La Huella. Von Jose Ignacio aus fährst du Richtung Norden. Du wirst nie mehr zurückkehren wollen.

Autor: Markham Heid, Playboy US

Weitere Inhalte