Cheat Codes mischen alles auf

Cheat Codes mischen alles auf

Cheat Codes mischen alles auf

Das Leben ist schon ziemlich cool wenn du Teil der DJ-Gruppe Cheat Codes bist. Denn zusammen mit Demi Lovato hat das Dancemusic-Trio das Lied „No Promises“ produziert, das in den Charts kontinuierlich nach oben steigt. Das beduetet auch, dass Cheat Codes im Moment die einzige Band ist, die bei einem unabhängigen Label unter Vertrag und gleichzeitig mit einem Hit so hoch in den Charts vertreten ist. Und das Trio lässt seinen Moment nicht an sich vorbeiziehen. Da sind Partys, die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern wie Rita Ora, ihre erste Einladung zu den VMAs (einschließlich einer Show bei der MTV-Vorparty am Freitagabend im Avalon mit Kacy Hill), die Partys, der Auftritt bei Jimmy Fallon und ... die Partys ?

Das Trio ist eigen. Sie gehörten zu den ersten DJ-Gruppen, die ihre Liveshows mit Gesang kombinierten und liefen sogar den Chainsmokers den Rang ab. Trevor Dahl, KEVI und Matthew Russell waren jahrelang Freunde in Los Angeles. Jeder machte für sich Musik, bevor sie sich entschlossen, als Gruppe weiterzumachen. Und dann ging´s los, raus aus der lokalen LA-Szene und rein in die Popmusik-Konversation.

Sie haben so viel Spaß, dass wir sie eingeladen haben, am Sonntag von 15 Uhr bis 19h (PST) unsere Instagram Stories für die MTV Video Music Awards zu übernehmen.

Dahl und KEVI hatten viel über die Dancemusic-Szene, ihre Arbeit mit Demi Lovato und dem Geheimnis ihres Erfolges zu erzählen. Unten ist unser Interview, leicht editiert und ein bisschen klarer gestaltet.


Was denkt ihr über die Dancemusic-Szene von 2017?

TREVOR: Meiner Meinung nach ist es richtig aufregend im Moment. Nur weil Leute, viele Leute sagen: „Oh EDM ist tot" oder was auch immer… aber ich denke, dass die Leute jetzt wirklich die Grenzen überschreiten und Lieder und Genres vermischen können.

KEVI: Ja, das glaube ich auch.

Ihr habt mit Demi Lovato und Rita Ora gearbeitet. Wie kam es dazu?

TREVOR: Dieser Demi-Song ist zustande gekommen, als wir letztes Jahr zusammen in Brasilien spielten und….nach der Show ihre Fans und unsere Fans zu uns kamen und meinten: „Oh, ihr müsst unbedingt einen Song zusammen machen, ihr müsst auf jeden Fall zusammen arbeiten“. Und…dann hatten wir ein paar Monate später diesen Song „promises“ und dachten: „Hey, das ist der perfekte Song für Demi“. Also haben wir ihr ihn rübergeschickt. Wir haben ihrem Team den Song geschickt, sie hat ihn sich angehört, fand ihn super, kam dann zum Studio und wir haben das Ding dann ziemlich schnell fertig gestellt. Es war sozusagen eines dieser Dinge, die irgendwie natürlich passieren, sie fand den Song toll und hat sich mit ihm connected, und wir wussten, dass er genau zu ihr passt. Und es hat funktioniert, was richtig cool ist.

Also war es wirklich so einfach?

TREVOR: Wir versuchen, alles einfach zu machen, verstehst du, was ich meine? Viele Leute machen alles so kompliziert, und wir versuchen, weisst du, am Ende des Tages spricht die Musik für sich selbst, wenn du also gute Songs schreibst, machst du gute Musik und du produzierst gute Songs und ….es kann so einfach sein, verstehst du? Und es macht Spass.

Was war euer größtes AHA-Erlebnis, wie, wow, wir starten gerade richtig durch? War es die Arbeit mit Demi und gab es eine bestimmte Performance?

TREVOR: Was denkst du, Kev?

KEVI: Ich denke, Fallon war richtig cool. Yeah, wir waren bei Fallon und dachten „oh Shit, das ist mal richtig heftig“.

TREVOR: Oh yeah, als wir mit Jimmy Fallon sprachen, das war … das war richtig cool. Ich glaube, das war einer dieser Momente, wo wir alle drei dachten, oh wow, wir haben die Late Night Show schon als Kinder gesehen. Und wir haben immer zu den Leuten aufgeschaut, die in diesen Shows performen. Und dann sind wir hier mit einem unserer Songs aus dem Radio. Das ist ein Aha-Effekt, verstehst du? Also. Weisst du, wir wollen einfach weitermachen wie vorher, ständig neue Musik rausbringen, die Genres weiterhin mischen und dafür stehen, verstehst du?

Gibt es etwas, das die Leute über euch wissen sollen und noch nicht wissen?

KEVI: Wieviel Gras wir rauchen. Wir rauchen viel Gras.


Autor: Michael Hafford, Playboy US

Weitere Inhalte